November 11, 2018

Liederabend

mit dem Bariton Roman Trekel und
der Pianistin Hideyo Harada

„Unter den jüngeren deutschen Baritonen hat er die schönste Stimme mit idealer Resonanz und Energiekonzentration. Noch wichtiger ist, dass er in Klängen zu denken versteht…“, wie Roman Trekel die Frankfurter Allgemeine Zeitung attestierte. Der Bariton gehört heute wohl zu den gefragtesten Sängerpersönlichkeiten der internationalen Opernszene. Aufmerksamkeit erregte er neben Auftritten bei den Bayreuther Festspielen und den Festspielen Baden-Baden vor allem auch durch seine gefeierten Liedinterpretationen. Seine Ausnahmestellung gerade in diesem Bereich stellte Roman Trekel in den vergangenen Jahren unter anderem bei den Salzburger Festspielen, der Schubertiade Schwarzenberg, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern sowie den Festivals von Ludwigsburg, Rheingau, Schleswig-Holstein und Schwetzingen eindrucksvoll unter Beweis.

Bei Liederabenden arbeitet der Bariton seit längerem intensiv mit der japanischen Pianistin Hideyo Harada zusammen. Eine Künstlerin mit „Gespür für Seelenzustände“, deren Spiel „ein klangästhetisches Erlebnis höchster Güte“ ist, nannte die Süddeutsche Zeitung Hideyo Harada. Kaum eine Kritik der letzten Jahre in der nicht die außergewöhnliche Gestaltungskraft dieser Künstlerin gelobt oder der Farbenreichtum ihres Spiels hervorgehoben wurden. Hideyo Harada studierte in Tokio, Stuttgart, Wien und Moskau. Die Künstlerin wurde bei zahlreichen Wettbewerben preisgekrönt und gewann unter anderem den Concours International d’Exécution Musicale in Genf sowie den 1. Preis beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund. Darüber hinaus war sie Preisträgerin beim Internationalen Rachmaninow-Wettbewerb in Moskau. Heute ist Hideyo Harada ein gern gesehener Gast bei internationalen Festivals und konzertiert regelmäßig mit bedeutenden Orchestern und Kammermusikpartnern, wobei sie das Publikum mit ihren ebenso virtuosen wie einfühlsamen Interpretationen zu begeistern weiß. Neben Aufnahmen bei diversen Rundfunk- und Fernsehanstalten liegen mehrere mit Preisen bedachte Einspielungen der Pianistin vor.

Gemeinsame Programme von Roman Trekel und Hideyo Harada umfassen unter anderem Schuberts „Die schöne Müllerin“, die „Winterreise“ und den „Schwanengesang“, Schumanns Liederkreis“ op. 24 sowie op. 39 und die „Dichterliebe“, Lieder von Brahms und Strauss. Neben mehreren Tourneen durch Japan, gastierten die beiden Künstler auch bei europäischen Festivals. Ihre Auftritte wurden vom NDR, HR und dem japanischen Rundfunk- und Fernsehsender NHK aufgezeichnet und gesendet.

Weitere Informationen über die beiden Künstler sowie Video- und Tonbeispiele finden Sie unter www.romantrekel.dewww.hideyo-harada.com und auf YouTube.